Sozialer Beruf? – Nein Danke!

In den letzten zwei Wochen hatte ich sehr besondere und anregende Gespräche mit einem leidenschaftlichen, selbstständigen Hundeschulinhaber, einer engagierten angestellten Führungskraft und einer lebensbejahenden Erzieherin in Mutterschutz. Es ging um Themen, welche bei mir immer wieder hochkommen. Die Bezahlung bestimmter Berufe,  das Gefühl der ungerechten Einkommensverteilung und die Wertigkeit wofür wir Geld ausgeben. Dies hat mich zu diesem Blogartikel motiviert.

Denjenigen denen wir unsere Kinder anvertrauen z.B. KindergärtnerInnen, ErzieherInnen sind wir nicht bereit ein Spitzengehalt zu zahlen. Es ist ja ein sozialer Beruf. Die bekommen dafür etwas, was man für Geld nicht kaufen kann, ein Lächeln, ein Stück kindlicher Phantasie, Sie dürfen bei Ihrer Arbeit basteln, sind viel an der frischen Luft. Und Kinder, na ja, die können ja nicht so schwer zu handhaben sein. Im Gegensatz zur Entwicklung von Apps, der Reparatur von Elektrogeräten oder dem Managen von Investmentfonds… Weiterlesen